Bestell- und Beratungshotline: +49 (9129) 4030-0 

Dentallegierungen

Protor 3 Dentallegierung

Dentale Gusslegierung auf Gold-Basis

Indikation

Inlays, Onlays, Kronen, großspannige Brücken, Teleskoptechnik, individuelle Stege und Geschiebe, Modellgussbasen als Verbinder in Zusammenhang mit konfektionierten Konstruktionselementen (Kombinationsarbeiten), Klammern

Kontraindikation

-

Massenanteile in %
(x < 1%)
Au • Gold 68,6
Pt • Platin 2,5
Pd • Palladium 4,0
Ag • Silber 11,9
Cu • Kupfer 10,6
Sn • Zinn -
Zn • Zink 2,5
Sonstige Ir x

Werte & Eigenschaften

Eigenschaften Typ Festigkeit 4
Farbe gelb
Vorwärmtemperatur der Gießform 700 °C
Schmelzintervall 880-940 °C
Gießtemperatur 1040-1090 °C
Vickershärte HV 5 (w) weicher Zustand 175
(a) ausgehärteter Zustand 275
(g) erreichbare Härte durch langsames Abkühlen in der Gießform 280
(b) erreichbare Härte nach dem keramischen Brand -
0,2 % Dehngrenze in MPa (w) weicher Zustand 410
(a) ausgehärteter Zustand 680
(g) erreichbare Härte durch langsames Abkühlen in der Gießform 700
(b) erreichbare Härte nach dem keramischen Brand -
Bruchdehnung in % (w) weicher Zustand 35
(a) ausgehärteter Zustand 12
(g) erreichbare Härte durch langsames Abkühlen in der Gießform 7
(b) erreichbare Härte nach dem keramischen Brand -
E-Modul in MPa 95.000
Dichte in g/cm3 15,0
Mittlerer linearer WAK in µm/m.K • 25 x 500 °C -
in µm/m.K • 25 x 600 °C -

Alle angegebenen Werte basieren auf Messungen unter genau umschriebenen Bedingungen. Etwaige Abweichungen sind möglich, sie liegen innerhalb der zulässigen Toleranz und sind als normal zu betrachten.

Nebenwirkungen

Möglich sind Allergien gegen in der Legierung enthaltene Metalle sowie elektro-chemisch bedingte Missempfindungen. Systemische Nebenwirkungen von in der Legierung enthaltenen Metallen werden in Einzelfällen behauptet.

Wechselwirkungen

Okklusalen und approximalen Kontakt unterschiedlicher Legierungstypen vermeiden.

Gegenanzeigen

Nicht anwenden bei erwiesener Überempfindlichkeit auf ein in der Legierung enthaltenes Metall.

Swiss Made QualitySwiss Made Quality

Protor® 3 ist selbstverständlich frei von den medizinisch bedenklichen Elementen Nickel, Beryllium und Cadmium, wie alle Wegold Dental-Legierungen.
Protor® 3 beinhaltet keine Gefahrstoffe nach der Gefahrstoffverordnung. Es sind daher keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen notwendig.

Weitere Beiträge zu Protor 3

Dokumente zu Protor 3

Legierungsbestandteile

In der Zahntechnik werden nur selten reine Metalle verwendet. Im Allgemeinen wird mit Legierungen gearbeitet. Das Eigenschaftsbild einer Legierung ergibt sich dabei nicht aus der Reihenaddition der Bestandteil-Eigenschaften, sondern muss durch Versuche und Untersuchungen jedes Mal neu ermittelt werden. So verhält sich ein Legierungsbestandteil nicht in jeder Legierung exakt gleich. Es sind die Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Bestandteilen, die das Eigenschaftsbild einer Legierung maßgeblich bestimmen. In unserer Erläuterungsbroschüre finden Sie alle Informationen zu den Legierungsbestandteilen.

Laden Sie hier unsere Broschüre herunter:
Erläuterung unserer Legierungen

Suchen

User Login