Bestell- und Beratungshotline: +49 (9129) 4030-0 

Glossar

Abbeizen

Abbeizen (Absäuern) bezeichnet eine Behandlung von Werkstoffoberflächen mit chemischen Mitteln, meist Säuren, um Oxidschichten oder Oberflächenbeläge (vorwiegend Kupferoxide, Flussmittelrückstände) nach dem Guss oder Wärmebehandlung zu entfernen.

Für Edelmetalllegierungen (GoldPlatin-Legierungen) werden erhitzte 10% Schwefelsäure, Salzsäure oder starke organische Säuren (z.B Wegocid) verwendet. Bei höherer Konzentration werden Legierungen, die Silber und Palladium enthalten, angegriffen. Das gebeizte Gussobjekt wird mit einer Quarz- oder Kunststoffpinzette gefasst und mit Wasser abgespült; es werden keine Eisen- oder Stahlpinzetten verwendet, da sonst metallisches Kupfer auf dem Wekstück niederschlägt.

Suchen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.