Bestell- und Beratungshotline: +49 91 29 / 40 30-0 

Zahntechnisches Know-How

Falldokumentation zum Service-Set Dalbo-Kugelanker

Prof. Dr. med. dent. Christian E. Besimo, Aeskulap Klinik, Brunnen

Das Service-Set Dalbo-Kugelanker kann eingesetzt werden bei

  • defekten Verankerungspatrizen
  • defekten Magnetverankerungen (Primär-Magnet). Achtung: Das Service-Set kann nur bei Magnetverankerungen eingesetzt werden, die durch ein vorheriges Abschleifen von der Wurzelkappe entfernt werden können. Die Wurzelkappe muss aus einer EM-Legierung hergestellt worden sein. Bitte die Arbeitsanleitung beachten.

Die vorliegende Falldokumentation behandelt die Reparatur einer defekten Verankerungspatrize.

Ausgangslage

Die Patrize einer auf Wurzelstiftkappe montierten Verankerung kann infolge irreversibler Be schädigung oder Bruches nicht mehr weiterverwendet werden. Das vorliegende Service-Set ermöglicht einen Umbau der Verankerung in einen Dalbo®-Kugelanker ohne Entfernung der Wurzelstiftkappe. Es gelangt alternativ zum Service-Set Umbau Verankerung zur Anwendung, sofern in den verbleibenden Teil der beschädigten Patrize kein Gewindestift mehr geschnitten werden kann.

Sicherheitsmaßnahmen

Sicherheitsmaßnahmen sind zu ergreifen, um Verschlucken oder Aspirieren von Bestandteilen des Sets bzw. Verletzungen zu vermeiden, z.B. Sichern aller Hilfsinstrumente durch Zahnseide und Anwenden von Kofferdam wo möglich. Zum Schutz der Augen sollte eine Schutzbrille getragen werden. Alle Arbeiten mit Fräsen müssen zwingend unter Kühlung erfolgen. Die Instrumente müssen für diese Anwendung eine hohe Schneideleistung aufweisen, daher dürfen sie nur einmalig für die Reparatur einer Wurzelstiftkappe verwendet werden.

Inhalt des Service-Sets Dalbo-Kugelanker

Zentrierbohrer Durchmesser 1,00 mm WS, 2 Stück Bohrer Durchmesser 1,15 mm WS, Senkfräser, Gewindebohrer M 1.4, Gewindebohrhalter, Steckschlüssel, Patrize mit Gewindezapfen, Matrize Dalbo-Classic elliptic

Hinweis: Die Manipulation mit den Fräsen und dem Gewindeschneider fallen unter Verwendung z.B. von Speiseöl etwas leichter.

Irreversibel beschädigte Dalbo-Kugelverankerung

Vorbereiten der Wurzelstiftkappe

Die beschädigte Patrize wird bis auf die Lötbasis abgeschliffen. Die Lötbasis selbst darf nicht abgetragen werden, um genügend Materialstärke für die Bohrung zu erhalten.

Die Lötbasis wird mit dem Zentrierbohrer Durchmesser 1,00 mm im Zentrum angekörnt.

Mit dem Bohrer Durchmesser 1,15 mm wird senkrecht zur Lötbasis ein 4,5 mm tiefes Loch in die Wurzelstiftkappe gebohrt. Es muss mit einer niedrigen Drehzahl von 4000 U/min gearbeitet und gekühlt werden. Bohrspäne sind laufend zu entfernen.

Die Lötbasis wird mit der Senkfräse plangeschliffen und gleichzeitig leicht eingesenkt.

Zur Kontrolle der Bohrtiefe wird die Bohrung mit dem Bohrer Durchmesser 1,15 mm manuell geprüft.

Schneiden des Gewindes

Das Gewinde für die Reparatur-Patrize wird mit dem Gewindebohrer und dem Gewindebohrhalter manuell in das vorbereitete Bohrloch geschnitten. Empfehlung: Gewindebohrer jeweils mit 1/2 Umdrehung vorwärts und anschließend 1/4 Umdrehung rückwärts drehen.

Montage der Reparatur-Patrize

Die Reparatur-Patrize wird mit dem Steckschlüssel in das Bohrloch eingeschraubt. Hinweis: Die Basis der Patrize sollte vollflächig auf der Wurzelstiftkappe aufliegen.

Reparatur-Patrize auf Wurzelstiftkappe

Montage der Matrize

In der Prothese muss genügend Platz für die Matrize ausgespart werden. Danach wird die Prothese probeweise eingesetzt und ihr Sitz kontrolliert. Die Matrize wird anschliessend direkt im Munde des Patienten mit Kaltpolymerisat in die Prothesenbasis einpolymerisiert.

Wichtiger Hinweis
Die Festigkeit von Reparaturverankerungen liegt tiefer als bei Originalattachments. Reparaturverankerungen können somit nur eine Übergangslösung darstellen. Eine übermässige funktionelle und vor allem parafunktionelle Belastung sollte vermieden werden. Die prothetische Situation muss neu überdacht werden.

 

 

Suchen

User Login