Bestell- und Beratungshotline: +49 91 29 / 40 30-0 

Zahntechnisches Know-How

Quick-tec • Verarbeitung

1. Arbeitsschritt

Die notwendige Fräsung in der Teleskopkrone soll mit den beiden mitgelieferten Schleifkörpern erfolgen. Dabei hat es sich als sinnvoll erwiesen, die Fräsung zuerst mit dem Diamantschleifer auszuführen, und im Anschluss daran mit dem Hartmetallfräser die Kanten in der Fräsung sauber auszuarbeiten.

Wichtig:

  1. Den Diamantschleifer und den Hartmetallfräser im laufenden Zustand an- und absetzen. Die Maximaldrehzahl beträgt 10.000 U/min.
  2. Zwischendurch die Schleifkörper mehrfach gut kühlen.
  3. Bis zum Schaftanschlag einfräsen, so dass der rotierende Schaft an der Kontaktstelle einen blanken Punkt verursacht. Der Diamantschleifer  ist mit einem durchgehenden Schaft ausgerüstet. So ist die korrekte Tiefe der Fräsung gewährleistet.

2. Arbeitsschritt

Da die Aufnahmemulde in der Mitte nur 0,9 mm tief ist und zum Rand hin ausläuft, wird die Verbindung zwischen Sekundärkrone und der Prothesenbasis nicht geschwächt. Ein  Durchfräsen der Kronenwand bis in den Kunststoffbereich stellt hierbei kein Problem dar, da die Aufnahmemulde durch das Quick-tec Element wieder verschlossen wird. Abhängig vom gewünschten Friktionsbedarf wählen Sie nun:

  • Quick-tec blau/gold für normale Friktionskraft oder
  • Quick-tec grün für erhöhte Friktionskraft.

3. Arbeitsschritt

Die trockene und fettfreie Aufnahmemulde wird dünn mit Si-tec Kleber eingestrichen. Mit dem Adaptierer lässt sich das kleine Quick-tec Element exakt fassen und in die Aufnahmemulde einsetzen. Kleberüberschüsse am Anfang der Aushärtung gründlich entfernen. Wichtig: Das Quick-tec ausrichten und gut nachdrücken, bis es exakt in der Mulde sitzt. Danach den Kleber bei Raumtemperatur mindestens 20 min. aushärten lassen.

4. Arbeitsschritt

Wenn die wenigen Arbeitsschritte exakt durchgeführt wurden, insbesondere die Einfräsung bis zum Schaftanschlag erfolgte, dann ist die Prothese nicht nur wieder voll funktionsfähig, sondern mit einer Friktion ausgestattet, wie sie besser kaum vorstellbar ist.

Tipp:

Es ist empfehlenswert, die Quick-tec Elemente vor dem Eingliedern der Prothese dünn mit Vaseline einzustreichen. So gleiten die neuen Elemente leichter über die Primärkrone und  können sich dann innerhalb der ersten Stunden an die Form der Primärkrone anpassen. Sollte nach 2 – 3 Tagen die Friktion immer noch zu hoch sein (speziell bei den grünen Quick-tec Elementen), kann dann mit einem Gummipolierer vorsichtig etwas von dem mittleren Zapfen des Friktionselementes abgenommen werden.

Weitere Informationen

Dokumente

Suchen

User Login